Logo Innsbruck informiert

Hunger.Macht.Profite.9

Filmtage zum Recht auf Nahrung

Von November bis Dezember 2018 finden zum neunten Mal die Filmtage zum Recht auf Nahrung - Hunger.Macht.Profite - statt. Die Filmtage machen Station in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Tirol, Vorarlberg und der Steiermark. Die Projektträger*innen FIAN Österreich, normale.at, ÖBV-Via Campesina Austria und AgrarAttac zeigen kritische Dokumentarfilme über die globale Landwirtschaft und Ernährung. Viele der Filme zeigen globale Zusammenhänge auf: Was hat Ketchup mit Arbeitsrechten zu tun? Warum wird Palmöl zu Treibstoff? Und wie sieht die kleinbäuerliche Landwirtschaft von morgen aus? Alle Filme machen deutlich, dass eine Veränderung der Machtverhältnisse die Grundvoraussetzung für ein demokratisches Agrar- und Lebensmittelsystem ist. Nach jedem Film werden daher in Filmgesprächen lokale Initiativen und Fachreferent*innen zu Wort kommen, um mit dem Publikum über regionale Alternativen und Handlungsoptionen zu diskutieren. Die Projekträger*innen wünschen spannende Filmminuten, interessante Gespräche und Mut zur Veränderung!

Detailprogramm hier: www.HungerMachtProfite.at
Hunger.Macht.Profite auf Facebook:  www.facebook.com/Hunger.Macht.Profite/

 

Mi, 28.11.2018, 19:00 Uhr, Die Bäckerei – Kulturbackstube Innsbruck

Kein Fluss und kein Meer

No Rio e No Mar

von Jan Willem den Bok und Floor Koomen, Niederlande/Brasilien 2016, 57 Min, OF mit dt. UT

ÖSTERREICH-PREMIERE

Die wunderschöne Insel Ilha de Maré im brasilianischen Bundesstaat Bahia war einst ein wertvolles, seltenes Habitat voller Leben. Jetzt wird das kleine Paradies von der Erdöl-Industrie bedroht. Gewässer sind verschmutzt, Fische und Muscheln sterben. Lokale Fischer*innen verlieren ihre Lebensgrundlage. Eliete Paraguaçu und Marizelia Carlos Lopes, zwei kämpferische Frauen aus der Fischergemeinschaft, setzen sich gegen die umweltschädliche Industrie und die laschen Regierungsbehörden zur Wehr. Zusammen mit Marcos Brandão, dem Anwalt der Fischer-Gewerkschaft, ergreifen sie die Initiative zum Protest gegen die Macht der Öl-Konzerne.

Infos unter: https://www.facebook.com/events/300329907228456/

Do, 29.11.2018, 18:00 Uhr, LEOKINO Innsbruck

Rotes Gold

The Empire of the Red Gold

von Xavier Deleu und Jean-Baptiste Malet, Frankreich 2017, 52 Min, OF mit deutschen UT ÖSTERREICH-PREMIERE

Tomatensauce - wer denkt da nicht an die italienische Mama, die aus sonnengereiften aromatischen Tomaten eine Sauce nach altem Familienrezept zaubert? Weit gefehlt: China gehört zu den größten Industrietomatenproduzenten und Herstellern von Tomatenpüree. Es wird als Handelsware wie Weizen, Reis und Erdöl, weltweit verschifft und von Großkonzernen wie Heinz, Nestlé und Unilever aufbereitet. Wie und von wem werden die industriell verarbeiteten Früchte angebaut und geerntet? Der Film besucht Tomatenmarkfabriken in China, Kalifornien, Italien und Afrika und zeigt schonungslos die komplexen Zusammenhänge des globalen Kapitalismus mit all seinen Konsequenzen. Am Ende bleibt der bittere Geschmack der Ausbeutung und des Profits. Eine Reise in die Welt der Tomatenindustrie.

 

Infos unter: https://www.facebook.com/events/309198823011084/