Logo Innsbruck informiert

Moderne Räumlichkeiten für ärztlichen Bereitschaftsdienst

Neue Ordinationsräume in der Fallmerayerstraße ab 2019

Eine durchgängige, professionelle medizinische Versorgung aller BürgerInnen ist in der Landeshauptstadt Innsbruck gegeben: Seit einigen Jahren kooperieren die Stadt Innsbruck, die Tiroler Gebietskrankenkasse, die Ärztekammer Tirol und das Land Tirol in dieser Angelegenheit. So kann ein ärztlicher Bereitschaftsdienst in Innsbruck an Wochenenden und Feiertagen bereitgestellt werden. Bis dato befand sich die Bereitschaftsordination am Sillufer, bald übersiedeln die Räumlichkeiten ins Zentrum der Stadt.

„Die bisherigen Räumlichkeiten sind nicht mehr zeitgemäß. Es freut mich, dass in der Fallmerayerstraße 5 nun eine Möglichkeit gefunden wurde, eine moderne Ordination einzurichten, die auch den Platzansprüchen genügt“, erklärt Vizebürgermeister Franz X. Gruber. „Ich bedanke mich an dieser Stelle bei allen Kooperationspartnerinnen und -partnern für die gute Zusammenarbeit“, führt er weiter aus. Der Stadtsenat stimmte kürzlich der neuen, vorliegenden Kooperationsvereinbarung zu.

Qualitätsstandards erfüllt

Die neue Anlaufstelle für ärztliche Notfälle an Wochenenden und Feiertagen ist mit rund 120 Quadratmetern wesentlich größer als die alte und erfüllt alle notwendigen Qualitätssicherungsverordnungen, wie ausreichend Behandlungs- und Ruheräume, einen Warteraum, einen Aufenthaltsraum, Toiletten sowie einen Anmeldebereich. Die bisherige medizinisch-technische Einrichtung bleibt im Wesentlichen bestehen.

Wie bisher werden die notwendigen finanziellen Mittel für den ärztlichen Bereitschaftsdienst zwischen der Tiroler Gebietskrankenkasse, der Stadt Innsbruck und dem Land Tirol aufgeteilt. Für Umbau und Erstausstattung der neuen Ordination fallen Kosten in der Höhe von rund 65.000 Euro an, von denen die Stadt Innsbruck rund 8.100 Euro übernimmt. Die jährliche Mehrbelastung durch die Übersiedlung in die neuen, zeitgemäßen Räumlichkeiten schlagen für die Stadt Innsbruck mit ca. 10.000 Euro zu Buche.

Voraussichtlich ab Frühjahr 2019 ist der ärztliche Bereitschaftsdienst an Wochenenden und Feiertagen in den neuen Räumlichkeiten zu finden. (DH)