Logo Innsbruck informiert
Der Tiroler Künstler Thomas Kluckner präsentiert bis 22. März 2015 in der Innsbrucker Andechsgalerie seine optische Täuschung. Referentin Natalie Pedevilla (Kunst, Kultur und Veranstaltungen) ließ sich nicht täuschen.
Der Tiroler Künstler Thomas Kluckner präsentiert bis 22. März 2015 in der Innsbrucker Andechsgalerie seine optische Täuschung. Referentin Natalie Pedevilla (Kunst, Kultur und Veranstaltungen) ließ sich nicht täuschen.

Jahresauftakt in der Andechsgalerie

Programm verspricht ein Jahr mit kulturellen Höhepunkten

Der Haller Künstler Thomas Kluckner präsentiert seit gestern in der Galerie im Andechshof seine Ausstellung „frames“. Im Mittelpunkt davon stehen Täuschung und Transparenz. Eingebettet in alltägliche Situationen ist „frames“ eine optische Täuschung, die durch den konstruierten Rahmen definiert wird. Mit Hilfe von Karton und Spiegelfolien baut der Künstler die Scheinkonstruktion einer Glaswand zur Abtrennung von architektonischen Räumen. Mit der Strategie der Täuschung hinterfragt der Künstler damit die scheinbare Offenheit und Freizügigkeit von Transparenz.

Die Ausstellung ist bis zum 22. März 2015 in der Innsbrucker Andechsgalerie zu sehen.

2015: Andechsgalerie zeigt Tiroler Nachwuchstalente

Auch im neuen Jahr präsentiert die Fördergalerie der Stadt Innsbruck Tiroler Künstlerinnen und Künstler, die dem Innsbrucker Publikum noch nicht gänzlich bekannt sind. Auch Bürgermeisterin und Kulturreferentin Mag.a Christine Oppitz-Plörer spricht sich für dieses Konzept aus: „Seit über 20 Jahren ist es der Stadt Innsbruck wichtig, angehende KünstlerInnen bei ihren ersten Karriereschritten zu unterstützen und ihnen mit der Andechsgalerie eine kostenlose Ausstellungsfläche zu bieten, auf der sie ihr Können einem breiten Publikum präsentieren können.“

2015 hält die Galerie an diesem Konzept fest und zeigt junge Tiroler Talente von österreichischen Kunstakademien wie Thomas Kluckner, Susanne Kircher-Liner, Maria Bichler, Katharina Hinterlechner und Andrea Lüth. Des Weiteren stellt der Autodidakt und Fotograf Tillman Schneider erstmals in Innsbruck seine Werke aus. Ein anderes Merkmal der Andechsgalerie ist das Aufzeigen des weiteren Werdeganges der KünstlerInnen, weshalb diese nach einigen Jahren wieder die Möglichkeit haben in der Andechsgalerie auszustellen. In diesem Rahmen wird die Künstlerin Minu Ghedina Einblick in ihr aktuelles Werk geben. Ihre Werke waren zuvor in den Jahren 1994 und 2009 in der Andechsgalerie zu sehen.

Eine Neuerung, die das Jahr 2015 mit sich bringt, ist folgende: Um den einzelnen Ausstellungen mehr inhaltlichen Fokus geben zu können und durch Kulturvermittlung dem Publikum näher bringen zu können, werden die Ausstellungen zukünftig länger gezeigt, statt bisher drei nunmehr fünf Wochen. Das Ausstellungsprogramm und nähere Informationen zu den KünstlerInnen finden Sie auf www.innsbruck.gv.at

Jahresprogramm 2015:

19.02. – 22.03. | Thomas KLUCKNER

02.04. – 03.05. | Minu GHEDINA

21.05. – 21.06. | Susanne KIRCHER-LINER

30.06. – 02.08. | KünstlerInnen aus New Orleans

13.08. – 13.09. | Tillman SCHNEIDER

24.09. – 25.10. | Maria BICHLER

07.11. – 06.12. | Katharina HINTERLECHNER

17.12. – 17.01. | Andrea LÜTH

Informationen

Kulturamt Mag.a Natalie Pedevilla

Herzog-Friedrich-Straße 21/2. Stock

6020 Innsbruck Tel. 0512-5360 1651

Email: post.kulturamt@innsbruck.gv.at

Galerie im Andechshof, Innrain 1 / Altstadt

Öffnungszeiten:Mittwoch – Freitag 15-19 Uhr, Samstag – Sonntag 15-18 Uhr