Logo Innsbruck informiert
Bürgermeister Georg Willi, Gemeinderat Gerhard Fritz und Amtsleiter Wolfgang Andexlinger mit seinem Team der Stadtplanung luden mit Projektbegleiter Peter Haimayer zum konstruktiven Austausch in den Plenarsaal.
Bürgermeister Georg Willi, Gemeinderat Gerhard Fritz und Amtsleiter Wolfgang Andexlinger mit seinem Team der Stadtplanung luden mit Projektbegleiter Peter Haimayer zum konstruktiven Austausch in den Plenarsaal.

Stadträumliche Entwicklung in Anpruggen

Workshop für ein Zukunftsbild mit breiter Akzeptanz

Der 2014 abgehaltene Bürgerbeteiligungsprozess in Anpruggen findet in der Vertiefung der Themenfelder aktuell seine Fortsetzung. Nach einem Beschluss des Stadtsenats vom vergangenen Juni lud das Amt für Stadtplanung, Stadtentwicklung und Integration zum Prozess zur stadträumlichen Entwicklung für den Stadtteil ein. Vergangenen Mittwochabend beteiligten sich knapp 40 Personen am zweiten Workshop im Plenarsaal. Sie vertieften die Inhalte des ersten Termins. „Die aktuelle Entwicklung in dem historischen Stadtteil ist mit einer Reihe von Herausforderungen verbunden. Es gilt unterschiedliche Interessen zu vereinbaren – Anpruggen ist ein sehr dynamischer Stadtteil. Über den Dialog gewinnen wir Verständnis für die konträren Positionen und entwickeln ein Zukunftsbild, das auf breiter Akzeptanz beruht“, betont Bürgermeister Georg Willi.

Fachvorträge und Thementische

Beim Termin am 24. Oktober gab es neben Informationen zur bisherigen stadträumlichen Entwicklung, den Möglichkeiten der Stadtplanung auch Fachvorträge zu Schutzzonen, rechtlich-baulichen Rahmenbedingungen und dem Sachverständigenbeirat. Es folgten Thementische, an denen verschiedene aufgetretene Fragestellungen diskutiert wurden. Begleitet wird der Prozess durch Peter Haimayer, die bereits im Prozess 2014 involviert war.

Die aktive Beteiligung der BürgerInnen an der Gestaltung der Stadt wird in Innsbruck großgeschrieben. Mehr als 30 Beteiligungsprozesse wurden in den vergangenen Jahren durchgeführt. Einer davon ist jener in Anpruggen, der 2014 in Zusammenarbeit der Stadt mit dem Tourismusverband Innsbruck und der Wirtschaftskammer Tiroler gestartet wurde. „Ziel war es, eine Gesamtstrategie zur Aufwertung des Stadtteils in Form eines breit angelegten Prozesses zu erarbeiten“, erläutert Bürgermeister Willi. (SAKU)

Bürgermeister Georg Willi begrüßte die TeilnehmerInnen des Workshops und erarbeitete mit ihnen Ideen zur stadträumlichen Entwicklung.
Bürgermeister Georg Willi begrüßte die TeilnehmerInnen des Workshops und erarbeitete mit ihnen Ideen zur stadträumlichen Entwicklung.