Logo Innsbruck informiert
Der Bauzaun zum Neubau Haus der Musik nimmt Gestalt an.
Der Bauzaun zum Neubau Haus der Musik nimmt Gestalt an.

Bauzaun gibt Einblick ins zukünftige Haus der Musik

Die Kulturbaustelle im Stadtzentrum wächst

Seit Anfang September ist beim Innsbrucker Stadtsaalgebäude kein Stein auf dem anderen geblieben. Die Abbrucharbeiten sind in vollem Gange. Mit einem grafisch aufwändig gestalteten Bauzaun, zwei Bautafeln und einem eigenen Internet-Blog wird auf Innsbrucks größte Kulturbaustelle aufmerksam gemacht.

 

Highlight Bauzaun

Der grafisch gestaltete Bauzaun beim Haus der Musik ist insgesamt 265 Meter lang und zwei Meter hoch. Er besteht aus 450 Gramm schweren Frontlineplane.

 

Die Grafik nimmt das Element der Außenfassade des vom DI Erich Strolz geplanten Neubaus auf und lässt damit das zukünftige Gebäude bereits im Baustadium mit der Umgebung in Beziehung treten.

 

Auf der gesamten Bauzaunlänge werden zudem Fotos von Akteuren der künftigen Nutzerorganisationen als gestalterisches Hauptelement präsentiert. Dazu kommen neonfarbene Plakate mit Zitaten der NutzervertreterInnen, die dem Bauzaun eine lebendige Dynamik verleihen.

 

„Das Haus der Musik ist der vorläufige Höhepunkt einer Reihe großer Kulturinvestitionen des Landes. Welchen kulturellen Wert dieses Veranstaltungs- und Ausbildungszentrum haben wird, können alle Interessierten schon jetzt anhand von stimmungsvollen Bildern und Statements der künftigen Nutzerinnen und Nutzer am Bauzaun sehen sowie im eigens eingerichteten Blog nachlesen“, freut sich Kulturlandesrätin Beate Palfrader.

 

„Mit dem grafisch gestalteten Bauzaun werden die Nutzerinnen und Nutzer des künftigen Hauses transparent gemacht und ihnen wird bereits im Vorfeld eine Stimme verliehen“, lobt Innsbrucks Kulturreferentin Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer die gelungene grafische Umsetzung.

 

Blog zum Haus der Musik

Auf www.hausdermusik-innsbruck.tirol wurde ein Baustellen-Blog eingerichtet, auf dem sich Interessierte über den Projektstatus, den Baufortschritt und die geplanten Aktionen zum Haus der Musik informieren können. In eigenen Menüpunkten wird vorgestellt, wer das Haus künftig beleben wird, wer hinter der Finanzierung des Hauses steht und welche architektonischen Schwerpunkte gesetzt werden.