Logo Innsbruck informiert

Dank für erfolgreiche Maßnahmen gegen Glücksspiel

Wie gestern bekannt wurde, gelang unter der Leitung des Strafamtes der Landespolizeidirektion Tirol in Zusammenarbeit mit der Finanzpolizei, dem Finanzamt für Gebühren, Verkehrsteuern und Glücksspiel, dem Landeskriminalamt Tirol und dem Stadtpolizeikommando Innsbruck die Schließung von vier einschlägigen Lokalen in Innsbruck.

Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer bedankt sich bei den siebzig beteiligten Beamten für die hervorragende Arbeit: „Ich gratuliere der Landespolizeidirektion Tirol mit allen Beteiligten zu dem Erfolg in der Bekämpfung des Glücksspiels in Innsbruck. Nicht nur, dass diese Örtlichkeiten auf illegale Art und Weise Spielsucht fördern, sondern dieser Sumpf bildet auch den Nährboden, in dem weitere Straftaten wachsen können. Den Beamtinnen und Beamten gebührt mein Dank für Ihre kontinuierliche und stetige Arbeit im Sinne unseres Rechtsstaates und unserer moralischen Grundhaltung.“

15 weitere Schließungen geplant

Neben den gestrigen vollzogenen Schließungen von Glücksspiellokalen sind weitere 15 angedroht. Bürgermeisterin Oppitz-Plörer bekräftigt: „Seitens der Stadt Innsbruck darf ich unsere Unterstützung, wo immer sie gebraucht wird, in der Bekämpfung des Glücksspiels zusagen.“ (VL)