Logo Innsbruck informiert
Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer besuchte Anna Schwarzenbach zu ihrem 103. Geburtstag im Wohnheim Hötting. Die Seniorin freute sich sichtlich.
Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer besuchte Anna Schwarzenbach zu ihrem 103. Geburtstag im Wohnheim Hötting. Die Seniorin freute sich sichtlich.

Zwei rüstige Damen feiern Geburtstag

Zusammen sind die beiden Geburtstagskinder 204 Jahre alt

„Jetzt bin ich eine alte Schachtel“, schmunzelte die inzwischen 103-Jährige Anna Schwarzenbach beim Geburtstag von Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer. Gemeinsam mit dem Stadtoberhaupt verweilte sie im Wohnheim Hötting an einem ihrer Lieblingsplätze: Auf dem verglasten Balkon im zweiten Stock genießt die rüstige Rentnerin gerne den Ausblick über die Stadt. „Am Abend, wenn die Lichter leuchten, ist es besonders schön“, berichtet sie der Bürgermeisterin.

Über die frühere Leidenschaft des Wanderns und des Schwimmens sprachen die beiden Frauen. „Sie sind auf ganz schön viele Gipfel gekommen in Ihrem Leben“, staunte Bürgermeisterin Oppitz-Plörer: „Vielleicht sind Sie deshalb auch heute noch so gut zu Fuß“. Schwarzenbach spaziert nämlich auch mit über 100 Jahren noch durch das Wohnheim.

Über die mitgebrachten Blumen freute sich das Geburtstagskind besonders.

Filomena Rösch freute sich im Beisein ihrer Söhne sehr über den Besuch der Bürgermeisterin anlässlich ihres 101. Geburtstags.
Filomena Rösch freute sich im Beisein ihrer Söhne sehr über den Besuch der Bürgermeisterin anlässlich ihres 101. Geburtstags.

Geheimrezept „frische Luft“

Auch die zweite Jubilarin, Filomena Rösch, wollte ihre Freude über den Besuch des Stadtoberhaupts und den sommerlichen Blumenstrauß nicht verbergen: „Die Blumen sind wunderschön, darüber werde ich mich noch lange freuen“, meinte Rösch.

Seit 1 ½ Jahren lebt die Seniorin erst im Haus St. Josef am Inn. Dort fühlt sie sich, nach eigenen Worten, sehr gut betreut: „Mir geht es gut. Außerdem habe ich viele Verwandte, die sich gut um mich kümmern.“ Beim Besuch zum 101. Geburtstag waren auch die beiden Söhne von Rösch dabei. Auch ihr Geheimrezept fürs hohe Alter verriet die Dame: frische Luft!

Zum Abschied versprach die Bürgermeisterin wieder zu kommen – und zwar nächstes Jahr zum 102. Geburtstag. (DH)