Logo Innsbruck informiert

Themen des Stadtsenats vom 05. April 2016

• Fokus auf Gleichbehandlung • Gastgarten in der Sonnenburgstraße
 

Fokus auf Gleichbehandlung

In der Stadt Innsbruck wird Gleichbehandlung groß geschrieben. Eine eigene Kommission ist zuständig dafür, dass das Gemeinde-Gleichbehandlungsgesetz eingehalten wird. Im Stadtsenat wurden die Mitglieder dieser Kommission für die Funktionsperiode von fünf Jahren (bis 31. Jänner 2021) bestellt. Die Gleichbehandlungskommission besteht aus jeweils zwei VertreterInnen des Dienstgebers (=Stadtmagistrat Innsbruck), zwei VertreterInnen der Personalvertretung sowie der Gleichbehandlungsbeauftragten (beratende Stimme). Seitens des Hauptausschusses der Zentralpersonalvertretung I und II wurden Mag.a Sabine Steffan und Notburga Troger als Mitglieder sowie Hannes Siebert, MBA und Michael Steixner als Ersatzmitglieder vorgeschlagen. Der Dienstgeber schlug Mag.a Susanne Plankensteiner und Dr. Peter Brühwasser als Mitglieder sowie Mag.a Birgit Neu und Mag. Alexander Legniti als Ersatzmitglieder vor.

Beide Vorschläge wurden vom Stadtsenat einstimmig angenommen.

 

Gastgarten in der Sonnenburgstraße

Gastgärten beleben die Stadt. Ein solcher wird ab dieser Gastgartensaison in der Sonnenburgstraße 12 geöffnet. Diesem Antrag nahm der Stadtsenat einstimmig an.

Die Gastgartenfläche wird sich auf einer Fläche von zwei Schrägparkplätzen befinden. Eine seitens der Stadt Innsbruck durchgeführte vorangegangene Stellplatzbilanz in diesem Gebiet ist positiv verlaufen. Das Café „KUBO LOUNGE“ wurde im Sommer 2015 eröffnet. (DH)

Ältere Stadtsenatsartikel anzeigen: