Logo Innsbruck informiert

Themen des Stadtsenats vom 30. August 2018

• Evaluierung der städtischen Website • Preis für Forschung und Innovation am MCI 2018 vergeben • Neues Mitglied im Vorstand des Träger- und Fördervereins zur Errichtung von technischen Fachhochschul-Studiengängen • Neue Gastgärten im Stadtgebiet
 

Evaluierung der städtischen Website

Der öffentliche Auftritt der Stadt Innsbruck im Internet soll modernisiert werden. In einem ersten Schritt befürwortete der Stadtsenat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig, ein Angebot des Instituts für Verwaltungsmanagement zur Evaluierung von www.innsbruck.gv.at. „Vorerst lassen wir prüfen, ob die derzeitige Qualität für Nutzerinnen und Nutzern sowie die Betreuung des Redaktionssystems verbessert werden kann. Die bisherige Zielsetzung, ein Zugangstor zu den Leistungen der städtischen Dienststellen zu sein, bleibt unverändert“, betont Bürgermeister Georg Willi. Aus den drei Vergleichsangeboten erhält der günstigste Anbieter den Zuschlag.

 

Preis für Forschung und Innovation am MCI 2018 vergeben

Seit dem Vorjahr vergibt die Stadt den „Wissenschaftspreis der Landeshauptstadt Innsbruck für Förderung und Innovation am MCI“ (Management Center Innsbruck). Der Stadtsenat hat in seiner Sitzung einstimmig die diesjährigen PreisträgerInnen bestimmt. „Wissenschaftliche Qualität, Innovationsgrad sowie wirtschaftliche und gesellschaftliche Relevanz sind besonders wichtige Kriterien bei der Vergabe. Die Ausgewählten erfüllen diesen Anspruch in hohem Maß und haben die Auszeichnung sehr verdient“, betont Vizebürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer. Der Preis ist mit 5.000 Eurodotiert. Die SiegerInnen werden am 01. Oktober durch das MCI bekanntgemacht.

 

Neues Mitglied im Vorstand eines Träger- und Fördervereins

Nach dem Ausscheiden es ehemaligen Stadt- und Gemeinderats Ernst Pechlaner aus dem Vorstand des Träger- und Fördervereins zur Errichtung von technischen Fachschul-Studiengängen in Tirol folgt ihm Vizebürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer nach. Der Stadtsenat stimmte dem Antrag einstimmig zu.

 

Neue Gastgärten im Stadtgebiet

Drei neue Gastgärten – einer in Mariahilf und zwei in Pradl – wurden vom Stadtsenat einstimmig genehmigt. Das neue Hotel „Faktorei“ in der Mariahilferstraße darf demnach vor seinem Café in der Kurzparkzone einen Gastgarten errichten. Das „Ristorante Luna Rossa“ und das Café „Jausenkörberl“ dürfen ihre Gastgärten ebenfalls, wie beantragt, betreiben. Wie alle Gastgärten auf öffentlichem Grund bzw. an öffentlichen Verkehrsflächen dürfen auch diese drei von 08:00 bis 23:00 Uhr betrieben werden. (Saku)