Logo Innsbruck informiert

Themen des Stadtsenats

Sitzung vom 30. November
 

Finanzielle Beteiligung beim Tierschutzverein

Die Stadt Innsbruck schließt mit dem Land Tirol und dem Tiroler Gemeindeverband eine Vereinbarung für die Jahre 2017/18 über die Finanzierung des Tierschutzvereins für Tirol 1881. Die Leistungen des Vereins werden anerkannt und die VertragspartnerInnen nehmen ihre Verpflichtungen aus dem Tierschutzgesetz wahr. Daraus resultiert für die Landeshauptstadt ein finanzieller Beitrag in Höhe von 150.000 Euro. Der gleiche Betrag wurde bereits 2016 entrichtet und der Stadtsenat beschloss einstimmig ihn für die Jahre 2017 und 2018 fortzuführen.

 

Silvester in der Landeshauptstadt

Sowohl das Silvester-Programm wie auch die Grundüberlassung an die Innsbrucker Stadtmarketing GmbH (IMG) und die Kostenübernahme für die Reinigung der Veranstaltungsflächen befürwortete der Stadtsenat in seiner Sitzung einstimmig. Das „Innsbrucker Zwergerl- und Bergsilvester“ wird auch heuer an zwei Tagen durchgeführt: Am Freitag, 30. Dezember, richten sich beim „Zwergerlsilvester“ verschiedene Attraktionen von 14:00 bis 17:30 Uhr speziell an das junge Publikum. Sportlich geht es beim Silvesterlauf am Samstag, 31. Dezember, zu. Kinder und Erwachsene stellen ab 16:15 bzw. 17:00 Uhr (jeweils Startzeit) ihre Ausdauer unter Beweis. Die Hauptveranstaltung geht wie gewohnt am 31. Dezember im Bereich der Innsbrucker Innenstadt über die Bühne. Der Ausschank erfolgt bis 01:30 Uhr, die Veranstaltung endet um 02:00 Uhr. Begrüßt wird das neue Jahr traditionell mit Feuerwerken aus dem Waltherpark und auf der Seegrube. Die Genehmigung hierfür wird letztmalig erteilt, der Stadtsenat beauftragte die IMG ein Zukunftskonzept für eine Lasershow vorzubereiten.

 

Football-Akademie wird fortgeführt

Der Stadtsenat erteilte dem Verein „Football Akademie“ und dessen Leiter Mag. Daniel Dieplinger den Auftrag die Football Akademie am Standort der Neuen Mittelschule Hötting-West weiterzuführen. Seit Beginn des Schuljahres 2016/17 besuchen vier Klassen von der ersten bis vierten Schulstufe die Akademie. „Der Verein ist seit Langem ein verlässlicher Kooperationspartner der Stadt. Das sportpädagogische Konzept, die Qualitätssicherung und die Bereitstellung spezieller Trainerinnen und Trainer im erweiterten Turnunterricht haben sich bewährt“, betonen Vizebürgermeister Christoph Kaufmann und Stadtrat Ernst Pechlaner.

 Im Sinne des Schulstandortes Hötting-West wurde die Fortführung einstimmig genehmigt. (SAKU)