Logo Innsbruck informiert

Fußball-WM: Des einen Freud, des andern Ärgernis

Bürgermeister Georg Willi bittet um Verständnis

Der Innsbrucker Marktplatz ist während der Zeit der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 Treffpunkt für Fußballfreunde. Das freut tausende Fans des Fußballs, denn gemeinsam Fußball zu schauen ist oftmals lustiger als alleine. „Die Übertragung beim Public Viewing ist zwar für die Fans eine tolle Sache, allerdings für die Anrainerinnen  und Anrainer nicht immer lustig. Sie können sich von den Übertragungen gestört fühlen. Deshalb habe ich nach dem Beschluss des Stadtsenates ein Schreiben verfasst und den Bewohnerinnen und Bewohnern rund um den Marktplatz zukommen lassen", berichtet Bürgermeister Georg Willi.

Freude der anderen sehen

Aus diesem Schreiben geht hervor, dass sich der Bürgermeister über die mögliche Lärmbelästigung klar ist und um das Verständnis der AnrainerInnen bittet. Er appelliert an jene BürgerInnen, die sich von dem Lärm gestört fühlen, die Freude der Fußballbegeisterten zu sehen und Nachsicht zu haben. Auch auf mögliche Verlängerungen und Elfmeterschießen bei den WM-Partien wird im Brief hingewiesen. Dann – so geht es aus dem Stadtsenatsbeschluss hervor – ist eine Veranstaltungszeit nämlich bis 23:00 Uhr erlaubt. An den übrigen WM-Tagen ist die Zeit bis 22:30 Uhr beschränkt.

Das Schreiben erging an alle AnrainerInnen um den Marktplatz und in Mariahilf-Anpruggen. (Bauer/DH)