Logo Innsbruck informiert
Die jungen SportlerInnen kommen mit schwerem aber glänzendem Gepäck aus Aalborg zurück. Begleitet wurden sie bei der sportlichen Reise von GR Lucas Krackl (vorne).
Die jungen SportlerInnen kommen mit schwerem aber glänzendem Gepäck aus Aalborg zurück. Begleitet wurden sie bei der sportlichen Reise von GR Lucas Krackl (vorne).

Innsbruck feiert 2x Gold und 3x Silber

Junge SporterInnen kommen mit schwerem Gepäck von den Youth Games aus Aalborg zurück

Vom 30. Juli bis zum 04. August fanden heuer die International Youth Games in Innsbrucks Partnerstadt Aalborg statt. Bei der Sportveranstaltung für Jugendliche nahmen auch SporterInnen aus der Tiroler Landeshauptstadt in den Sportarten Volleyball, Fußball und Judo teil – und zwar erfolgreich: Zwei Goldmedaillen sowie drei Silbermedaillen gewannen die jungen AthletInnen. „Herzliche Gratulation an die Sportlerinnen und Sportler. In der Vorbereitungszeit auf die Spiele haben sie hart trainiert und den Sport an erste Stelle gestellt. Das wurde nun mit Edelmetall belohnt“, gratulieren Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer und Vizebürgermeister Christoph Kaufmann unisono.

Judoka drehen auf

Besonders in der Sportart Judo konnten große Erfolge verzeichnet werden: Zwei Goldmedaillen (Clemens Pichler, Klasse bis 50kg und Dominik Probst, Klasse bis 80kg) und eine Silbermedaille (Ulas Cem Akin, Klasse bis 70kg) gehen auf das Konto der Judoka. Sowohl die Fußballer (Talenteschiene Fußballakademie Innsbruck) als auch die Volleyballerinnen (VC Tirol WU15) dürfen sich über Silber in ihrer Klasse freuen.

Weiterer Schritt hin zu den ICG

Für Innsbruck sind die Erfolge eine weiterer positiver Schritt hin zu den im Jänner 2016 stattfindenden International Children’s Games (ICG). Vom 12. bis zum 16. Jänner ist die Tiroler Landeshauptstadt Austragungsort der Schülerspiele. Dabei werden über 1.200 internationale AthletInnen zwischen 13 und 15 Jahren sowie BetreuerInnen in Innsbruck erwartet. In den Sportarten Ski Alpin, Biathlon, Langlauf, Eiskunstlauf, Ski-Freestyle, Eishockey, Snowboard und Eisschnelllauf wird dann um Gold, Silber und Bronze gekämpft. (DH)