Logo Innsbruck informiert
Wie eine Doppelhelix schlängelt sich die neue Treppe im Innsbrucker Stadtturm hinauf.
Wie eine Doppelhelix schlängelt sich die neue Treppe im Innsbrucker Stadtturm hinauf.

Innsbrucker Stadtturm ist Denkmal des Monats

Das Bundesdenkmalamt würdigte die aufwändigen und umfassenden Sanierungsmaßnahmen, des im September wieder eröffneten Stadtturms, mit dem Titel „Denkmal des Monats Oktober“. 

„Der Titel ‚Denkmal des Monats‘ für den Innsbrucker Stadtturm freut uns sehr“, bekräftigte Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer: „Er ist Beleg dafür, dass unsere umsichtige Sanierung eines der ältesten Wahrzeichens Innsbrucks gelungen ist.“ Der Innsbrucker Stadtturm entstand im 15. und 16. Jahrhundert und ist eines der wichtigsten Denkmäler Tirols. Bereits in den Monaten Juni und Juli 2015 wurde sowohl das Kupferdach als auch das Mauerwerk restauriert. Im heurigen Sommer erfolgte die Sanierung der Treppe und eine zeitgemäße Brandschutzsicherung. 

Die eleganten schwarzen Stahltreppen mit integrierten Beleuchtungskörpern in den Ecken und die Verkleidungen am oberen Abschluss zur Türmerstube stehen als neue Elemente in einem Dialog mit den freigelegten historischen Oberflächen im Turmschaft. Deren Qualitäten und Aussagen sind dadurch über die gesamte Höhe des Turmschaftes erfahrbar. 

Ein Auf- und Abstieg im neuen Stadtturm ist seit seiner Wiedereröffnung am 2. September 2016 dem Umbau mit begleitenden Restaurierungsmaßnahmen nicht nur für TouristInnen, sondern auch für HistorikerInnen oder DenkmalpflegerInnen ein Erlebnis. (VL)

Der Stadtturm in Zahlen:

  • 51 Meter hoch
  • Aussichtsplattform auf 31 Metern
  • 266 Stufen (133 hinauf und 133 hinunter)
  • rund 560 Jahre alt
  • 90.000 BesucherInnen jährlich