Logo Innsbruck informiert
Kulturlandesrätin Beate Palfrader, der künstlerische Leiter Alessandro De Marchi und Innsbrucks Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (v.l.) informierten beim Pressegespräch im Rathaus über die Neustrukturierung der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik.
Kulturlandesrätin Beate Palfrader, der künstlerische Leiter Alessandro De Marchi und Innsbrucks Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (v.l.) informierten beim Pressegespräch im Rathaus über die Neustrukturierung der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik.

Neue Struktur der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik GmbH steht

Die Innsbrucker Festwochen der Alten Musik bleiben eine eigenständige GmbH und werden künftig als Tochtergesellschaft der Tiroler Landestheater und Orchester GmbH (TLT) geführt. Die damit verbundenen Änderungen der Gesellschaftsverträge wurden nun von den zuständigen Gremien der Gesellschafter Land Tirol und Stadt Innsbruck beschlossen.
„Durch die strukturellen Änderungen werden die besten Rahmenbedingungen geschaffen, um die Innsbrucker Festwochen als national und international renommiertes Festival langfristig zu sichern“, betonen Kulturlandesrätin Dr.in Beate Palfrader und Innsbrucks Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer.
Die Gesellschaftsrechte an der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik GmbH werden in Zukunft von der Geschäftsführung der TLT wahrgenommen. Der Einfluss der Gesellschafter Land Tirol und Stadt Innsbruck auf die Festwochen bleibt durch den Aufsichtsrat und die Generalversammlung der TLT aber weiterhin gewahrt. Bestehen bleibt auch die direkte Finanzierung der Festwochen durch die Stadt Innsbruck und das Land Tirol. „Die künstlerische Eigenständigkeit des Festival bleibt selbstverständlich gewahrt: Garant für die hohe künstlerische Qualität des Festivals ist und bleibt Intendant Alessandro De Marchi“, bekräftigen Landesrätin Palfrader und Bürgermeisterin Oppitz-Plörer. 

Interimistische Doppelgeschäftsführung

Um rechtzeitig die Weichen für die Zukunft zu stellen und einen guten Übergang zu gewährleisten, wird Dr. Markus Korselt, der auf eignen Wunsch im November 2016 die Festwochen verlässt, bis zu seinem Ausscheiden die Geschäftsführung gemeinsam mit dem kaufmännischen Direktor der TLT, Dr. Markus Lutz, ausüben. Korselt wird in dieser Zeit für die Meister- und Kammerkonzerte, Lutz für die Festwochen zuständig sein. 

Markus Lutz übernimmt Geschäftsführung

Im Sinne einer bestmöglichen Abstimmung zwischen der TLT und den Festwochen übernimmt Lutz ab November 2016 schließlich die alleinige wirtschaftliche und administrative Gesamtverantwortung. Unterstützung bekommt er dabei von Eva-Maria Sens, die als neue Betriebsdirektorin die operativen Geschäfte des Festwochen GmbH führen wird. Die langjährige Projektmanagerin des Kammerorchesters Basel verfügt über umfassende Kenntnisse und Erfahrungen im Kulturbetrieb und leitet bereits seit 2015 das künstlerische Betriebsbüro der Festwochen. Die neue Struktur wird ab 01. Mai implementiert.