Logo Innsbruck informiert
Die VeranstalterInnen präsentierten mit Bürgermeisterin Oppitz-Plörer (M.) und Kulturamtsleiterin Maria-Luise Mayr (4.v.r.) das neue Programm.
Die VeranstalterInnen präsentierten mit Bürgermeisterin Oppitz-Plörer (M.) und Kulturamtsleiterin Maria-Luise Mayr (4.v.r.) das neue Programm.

Programmüberblick im neuen Orgelfolder

Der Orgelfolder 2016 bietet 70 Veranstaltungen an sieben Standorten.

Orgelmusik genießt in der Landeshauptstadt einen hohen Stellenwert, deshalb ist auch unter anderem der alljährlich erscheinende Orgelfolder des städtischen Kulturamts besonders beliebt bei MusikliebhaberInnen. Darin findet sich ein Überblick über die schönsten Orgelkonzerte in Innsbruck. Das Programm für 2016 beinhaltet 70 Veranstaltungen an verschiedenen Orten. „Die Orgel gilt als Königin der Instrumente. Die Tiroler Landeshauptstadt beheimatet eine Vielzahl an besonders wertvollen Exponaten und weiß, welchen Schatz diese darstellen“, betont Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer bei der Präsentation des neuen Folders.

Paul-Hofhaimer-Preis für OrgelkennerInnen

In der aktuellen Ausgabe von „Orgelstadt Innsbruck“ findet sich eine detaillierte Beschreibung des Paul-Hofhaimer-Preises. Der alle drei Jahre ausgeschriebene internationale Orgelwettbewerb findet heuer wieder statt. Junge OrganistInnen haben dabei die Möglichkeit, sich als KennerInnen historischer Orgelliteratur zu beweisen. Der Wettbewerb dauert von 02. bis 08. September. Informationen gibt es bei der Musikschule der Stadt Innsbruck. „Der Wettbewerb ist sehr angesehen und ich freue mich schon jetzt auf zahlreiche interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer“, betont Oppitz-Plörer. Der Eintritt zum 18. Orgelwettbewerb um den Paul-Hofhaimer-Preis ist frei.

Stiftsbasilika Stams neu dabei

Den Auftakt zum Orgeljahr 2016 macht ein kostenloses Konzert in der Georgskapelle am Mittwoch, 16. März, um 15:00 Uhr. Der Orgelfolder zeigt insgesamt 70 Veranstaltungen bis zum 24. Dezember an sieben verschiedenen Schauplätzen. Neu hinzugekommen ist heuer das Stift Stams. 40 Kilometer westlich von Innsbruck können BesucherInnen Tastenspiele und liturgische Veranstaltungen besuchen. Außerdem findet im Stift Stams auch die Tagung des Österreichischen Orgelforums von 13. bis 16. Oktober statt.

Kostenloser Folder ab sofort erhältlich

Die kostenlose Broschüre „Orgelstadt Innsbruck“ erscheint wie gewohnt in den drei Sprachen Deutsch, Englisch und Italienisch, damit auch internationale Gäste von dem Angebot profitieren. LeserInnen finden darin nicht nur eine übersichtliche Liste aller Konzerttermine, sondern auch Wissenswertes über die jeweiligen Orgeln und Kirchen. Der Orgelfolder ist ab sofort im Kulturamt der Stadt Innsbruck, im Bürgerservice in den RathausGalerien und bei den jeweiligen VeranstalterInnen erhältlich. Zudem kann die Broschüre online auf der Website der Stadt unter www.innsbruck.gv.at abgerufen werden. (SAKU)