Logo Innsbruck informiert
Die Performance "Sacré Printemps!" wird am 23. März aufgeführt.
Die Performance "Sacré Printemps!" wird am 23. März aufgeführt.

Liebe prägt Osterfestival Tirol 2016

Das OSTERFESTIVAL TIROL 2016 lädt unter dem Motto „Liebe.“ von 11. bis 27. März zu internationalem Austausch.

Zum 28. Mal findet heuer das OSTERFESTIVAL TIROL statt. Von 11. bis 27. März lautet in Hall und Innsbruck das Motto "Liebe." – mit Alter und Neuer Musik, Tanz und Performance sowie Film und Gesprächen. Liebe ist in unserer Zeit eine der wichtigsten menschlichen Gefühlsausdrücke, in ihren unterschiedlichsten Formen: vor allem das Verständnis und Mitgefühl für den Menschen, Andere kennen- und verstehen lernen.

Koproduktionen mit internationalen Festivals

„Die Verbindung mit anderen Festivals und die Erarbeitung gemeinsamer neuer Wege ist essentiell für ein Festival dieser Größe.“, meint Hannah Crepaz, künstlerische Leiterin des Osterfestival Tirol. 2016 kooperiert das Osterfestival Tirol mit der Stiftung Mozarteum Salzburg, der SZENE Salzburg/apap – advancing performing arts project, Action Scénique und dem SEADs BODHI PROJECT. Die Tanz- und Musikproduktion „Zeit-Bild“ feiert am 13. März Tirol-Premiere.

Die Liebe zum gemeinsamen Erarbeiten

Boris Charmatz zeichnet sich für die Hommage an Merce Cunningham, einem Denkmal der zeitgenössischen Tanzgeschichte, verantwortlich. Er setzt sie in Form eines bewegten Fotoromans mit Tiroler tanzbegeisterten Laien, inspiriert vom Kultbuch „Merce Cunningham, fünfzig Jahre - eine fotografische Sammlung“, um. Für Performer und Publikum ist es ein originelles und humorvolles Stück, das nach ähnlichen choreografischen Methoden entstanden ist, wie sie der Altmeister des postmodernen Tanzes angewandt hat.

Deutschsprachige und Österreichische Erstaufführungen

Sowohl musikalische, als auch choreographische Erstaufführungen in Österreich können 2016 erlebt werden. Unter anderem „Sacré Printemps“, ein Tanzstück des aus Tunesien stammenden Choreographenpaars Aïcha M’Barek und Hafiz Dhaou zum arabischen Frühling, das neueste Werk des belgischen Künstlers Wim Vandekeybus mit Live-Musik, so wie das vertanzte Liebesgedicht „Verklärte Nacht“ (Dehmel/Schönberg) der bereits in die Tanzgeschichte eingegangenen Anne Teresa De Keersmaeker. Zum ersten Mal erklingt auch das 4. Streichquartett Arturo Fuentes’, interpretiert von den Musikern des Quatuor Diotima.

Musikalisches Welterbe

J.S. Bachs zwei große Passionen gelten als die musikalischen „Kathedralen“ unserer Zeit. Beide in einem Jahr zur Aufführung zu bringen ist eine schöne Herausforderung für das Festival, vor allem, wenn auch einheimische Musiker (Wiltener Sängerknaben und Academia Jacobus Stainer) mit dieser Aufgabe betraut sind. Der Karsamstag steht unter dem Zeichen der friedlichen Verständigung der verschiedenen Kulturen und Religionen. Ausgehend von einer historischen Begebenheit in der Hauptstadt des mongolischen Reiches im 13. Jahrhundert. Der Franziskaner Guillaume de Rubrouck wurde zu jener Zeit vom Großen Kahn beauftragt ein Zusammentreffen der verschiedenen Religionen zu organisieren. Nachdem die Worte nicht mehr ausreichten, verständigten sie sich über die Musik.

Alle Informationen unter www.osterfestival.at

 

Information & Karten unter:

Osterfestival Tirol

Schmiedgasse 5, 6060 Hall in Tirol, Österreich

Tel: +43 5223 53 808, Fax: +43 5223 53808 80

office@osterfestival.at, www.osterfestival.at