Logo Innsbruck informiert
Margarete und Robert Prugger freuten sich sichtlich über das Wiedersehen mit Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer anlässlich ihres Steinernen Hochzeitsjubiläums.
Margarete und Robert Prugger freuten sich sichtlich über das Wiedersehen mit Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer anlässlich ihres Steinernen Hochzeitsjubiläums.

Mit viel Humor gemeinsam durchs Leben

Ehepaar Prugger feierte sein Steinernes Hochzeitsjubiläum

Die Freude über das Wiedersehen war auf beiden Seiten deutlich zu sehen: Bereits zum zweiten Mal besuchte Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer die Eheleute Margarete und Robert Prugger anlässlich ihres Hochzeitsjubiläums zu Hause. „Ich erinnere mich noch gut an Ihr Eisernes Jubiläum. Es freut mich sehr, Sie auch beim Steinernen so agil anzutreffen“, gratulierte die Bürgermeisterin dem Ehepaar zu 67,5 Ehejahren. Als Gastgeschenk brachte sie einen bunten Blumenstrauß und eine Flasche Rotwein mit.

Eine Familie, die zusammenhält

Mit jeweils knapp 90 Jahren leben Margarete und Robert Prugger noch immer in der eigenen Wohnung in Pradl. „Wir müssen einfach zusammenhalten, dann geht alles. Den Haushalt machen wir gemeinsam und helfen uns gegenseitig. Außerdem haben wir sehr viele Menschen in unserem Umfeld, die uns tatkräftig unterstützen“, erzählt Margarete Prugger. Zwei Söhne, drei EnkelInnen und acht Urenkelkinder zählt das Ehepaar zu seinen Nachfahren. „Nach einem Krankenhausaufenthalt war unsere Enkelin zum Beispiel ohne zu Zögern zur Stelle und hat mir die ganze Wäsche abgenommen“, ist die Seniorin froh über den starken familiären Zusammenhalt. „Aber auch die Nachbarschaft hilft uns, wo es nur geht“, unterstreicht Robert Prugger.

Humor als Erfolgsrezept

Nach so vielen gemeinsamen Jahren noch immer so glücklich zu sein – danach streben viele Menschen. Das Ehepaar Prugger hat dafür sein ganz persönliches Erfolgsrezept: Humor! „Auch wenn es manchmal nicht so gut läuft, mit Humor wird alles einfacher, das haben wir gelernt“, erläutert Margarete Prugger.

Griechenland und Tagesausflüge

Gereist sind die beiden in ihrem Leben viel: Einer der Söhne hat ein Haus in Griechenland. Noch mit 80 Jahren besuchten ihn seine Eltern dort. „Inzwischen ist uns das zu weit“, ist sich das Ehepaar einig: „Tagesausflüge mit anderen Seniorinnen und Senioren machen wir aber immer noch sehr gerne. Wir genießen einfach das Leben.“ (DH)