Logo Innsbruck informiert
Das Künstlerduo „jöchlTRAGSEILER“ – Alexander Jöchl (l.) und Wolfgang Tragseiler (r.) – präsentierten ihre Kunstwerke mit Referentin Mag.a Natalie Pedevilla (Bildende Kunst und Kulturprojekte) in der Galerie im Andechshof.
Das Künstlerduo „jöchlTRAGSEILER“ – Alexander Jöchl (l.) und Wolfgang Tragseiler (r.) – präsentierten ihre Kunstwerke mit Referentin Mag.a Natalie Pedevilla (Bildende Kunst und Kulturprojekte) in der Galerie im Andechshof.

Künstlerischer Blick auf gescheiterte Utopien

Künstlerduo „jöchlTRAGSEILER“ stellt bis 20. März in der Andechsgalerie aus

Unter dem Ausstellungstitel „APERTURA“ setzen sich die Künstler Alexander Jöchl und Wolfgang Tragseiler mit den weitreichenden Folgen der spanischen Immobilienblase auseinander. Eröffnet wurde die Schau in der Galerie im Andechshof durch einleitende Worte von Karin Pernegger vom Kunstraum Innsbruck im Beisein zahlreicher Kunstinteressierter.

Geschichtlicher Rückblick und künstlerische Aufarbeitung

Die Bauindustrie war im spanischen Wirtschaftssystem der maßgebliche Faktor im Land. So wurden 2005 etwa mehr Wohnungen gebaut als in Deutschland und Frankreich zusammen. Dies stand in keinem Verhältnis zum realen Wohnungsbedarf.

Der Immobilienmarkt brach schließlich 2008 infolge der „Finanzkrise“ zusammen. Seither warten zahlreiche gigantische Projekte, zu denen etwa ein Flughafen, eine Skiliftanlage oder eine Vielzahl an Siedlungen auf eine sinnvolle Nutzung. Sie sind zugleich utopisch anmutende Relikte gebautem Größenwahns, verbunden mit dem Glücksversprechen nach unendlichem Wachstum und ihrem Scheitern.

„jöchlTRAGSEILER“, wie sich die beiden Künstler nennen, untersucht in ihrer Arbeit die gebauten Objekte. Mit minimal subversiven Eingriffen stellen die Künstler Fragen zu den gescheiterten Utopien. Das symbolische Kapital rund um den Kunstbetrieb, imaginäre Museen/Sammlungen sind dabei oft der Ausgangspunkt der Werke. Diese werden in den unterschiedlichsten Medien realisiert, von Film und Audioarbeiten bis zu Fotografien und Installationen.

Die Künstler

Alexander Jöchl und Wolfgang Tragseiler studierten gemeinsam an der Kunstuniversität in Linz Bildhauerei – transmedialer Raum. Die Projekteförderung „EROSION“ 2013 durch die Stadt Linz war der Ausgangspunkt für eine intensive Kooperation, die mittlerweile als Künstlerduo „jöchlTRAGSEILER“ gemeinsame Arbeiten realisiert.

Die Ausstellung „APERTURA“ läuft von 18. Februar bis 20. März. Die Galerie ist jeweils Mittwoch bis Freitag 15:00 bis 19:00 Uhr, Samstag und Sonntag 15:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. (AA)