Logo Innsbruck informiert
Bürgermeister Georg Willi (Bildmitte) und die Mitglieder des Planungsverbandes versammelten sich im Plenarsaal des Innsbrucker Rathauses.
Bürgermeister Georg Willi (Bildmitte) und die Mitglieder des Planungsverbandes versammelten sich im Plenarsaal des Innsbrucker Rathauses.

Nachbesetzungen im Planungsverband

Dienstagabend fand die 16. Verbandsversammlung des Planungsverbandes Innsbruck und Umgebung im Plenarsaal des Rathauses statt.

Im Rahmen der 16. Verbandsversammlung am Dienstagabend wurden im Plenarsaal des Rathauses die Innsbrucker Mitglieder der Gremien nachbesetzt und bestätigt. Es sind dies: Bürgermeister Georg Willi, der auch die Funktion des Obmannes im Planungsverband übernimmt, Vizebürgermeister Franz X. Gruber, Stadträtin Mag.a Uschi Schwarzl und die Gemeinderäte Mag. Johannes Anzengruber und Mag. Lucas Krackl.

Es gibt zahlreiche Verflechtungen und viele Abhängigkeiten zwischen der Stadt Innsbruck und den Nachbargemeinden. Der Planungsverband Innsbruck und Umgebung bemüht sich, unterschiedliche Interessen verstärkt auf gemeinsame Ziele auszurichten. Es werden strategische Weichenstellungen herbeigeführt, damit die Region auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleibt und Projekte und Maßnahmen gemeinsam durchgeführt werden.

Hintergrund
Der Planungsverband Innsbruck und Umgebung (PIU) umfasst seit 2007 das Gebiet der Landeshauptstadt Innsbruck und der unmittelbar angrenzenden Planungsverbände Seefelder Plateau, „Telfs und Umgebung – Salzstraße“, „Völs – Kematen und Umgebung – Sellrain“, Westliches Mittelgebirge, Südöstliches Mittelgebirge sowie Hall und Umgebung. In dem Gebiet arbeiten und leben mehr als ein Drittel der Tiroler Bevölkerung. Prognosen zeigen, dass auch weiterhin ein Wachstum zu erwarten ist, wodurch sich der Stellenwert dieser Region im Land noch erhöhen wird. (RK)