Logo Innsbruck informiert
Orgelmusik bei 60 Veranstaltungen in Innsbruck: Die VeranstalterInnen präsentierten mit Bürgermeisterin Oppitz-Plörer (M.) und Kulturamtsleiterin Maria-Luise Mayr (1.v.l.) das neue Programm.
Orgelmusik bei 60 Veranstaltungen in Innsbruck: Die VeranstalterInnen präsentierten mit Bürgermeisterin Oppitz-Plörer (M.) und Kulturamtsleiterin Maria-Luise Mayr (1.v.l.) das neue Programm.

Innsbrucks Orgeln erklingen wieder

60 Veranstaltungen an zehn Standorten in übersichtlicher Broschüre

Innsbruck verfügt als Orgelstadt über eine Vielzahl dieser wertvollen historischen Instrumente. Eine Konzertreihe stellt auch heuer wieder die „Königin der Instrumente“ in den Mittelpunkt. Eine umfassende und informative Konzertbroschüre gibt einen Überblick über alle 60 Veranstaltungen an zehn verschiedenen Orten bis zum 31. Dezember. Einige der Konzerte können bei freiem Eintritt bzw. bei freiwilligen Spenden genossen werden. Neu hinzugekommen sind heuer als Aufführungsorte die Pfarrkirche Pradl sowie die Pfarrkirche St. Nikolaus.

„Die Orgelmusik genießt in unserer Landeshauptstadt einen hohen Stellenwert. Der alljährlich erscheinende Orgelfolder des städtischen Kulturamts ist daher bei Musikliebhaberinnen und Musikliebhabern besonders beliebt“, betonte Kulturreferentin Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer anlässlich der Präsentation der Broschüre.

Kostenloser Folder ab sofort erhältlich

Die kostenlose Broschüre „Orgelstadt Innsbruck“ erscheint wie gewohnt in den drei Sprachen Deutsch, Englisch und Italienisch, damit auch internationale Gäste von dem Angebot profitieren. Konzertinteressierte finden darin nicht nur eine übersichtliche Liste aller Konzerttermine, sondern auch Wissenswertes über die jeweiligen Orgeln und Kirchen. Der Orgelfolder ist ab sofort im Kulturamt der Stadt Innsbruck, im Bürgerservice in den RathausGalerien und bei den jeweiligen VeranstalterInnen erhältlich. Zudem kann die Broschüre online auf der Website der Stadt Innsbruck unter www.innsbruck.gv.at (Bildung/Kultur > Kulturprojekte) als PDF abgerufen werden. (AS)