Logo Innsbruck informiert
Die Premiere von „Innsbruck singt“ war im Vorjahr ein voller Erfolg.
Die Premiere von „Innsbruck singt“ war im Vorjahr ein voller Erfolg.

„Innsbruck singt“ am Wochenende

Das Mitsing-Erlebnis findet am 25. Juni in der Innenstadt statt.

„Ob richtig oder falsch ist unbedeutend, singen spült den Staub von der Seele!“ _ unter diesem Motto erklingen heuer am Samstag, 25. Juni, zum zweiten Mal zahlreiche Stimmen von Hobby- und ProfimusikerInnen. Bei „Innsbruck singt“ ist jede/r eingeladen aus Leibeskräften mitzusingen. Spaß steht im Vordergrund, zur Unterstützung begleiten ChorleiterInnen die TeilnehmerInnen. Die Lieder kommen aus allen Stilrichtungen von Pop, Rock über Gospels bis hin zu traditionellen Songs.

Lieder aus aller Welt

Der Auftakt findet um 15:00 Uhr im Innenhof der Hofburg statt. Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer eröffnet das Einsingen, anschließend singen alle gemeinsam Lieder und Volkslieder aus aller Welt. Ab 18:00 Uhr stehen Popsongs von bekannten Stars, wie beispielsweise Michael Jackson, Beyoncé und Coldplay, auf dem Programm. Ehrengäste sind heuer die Mitglieder eines Jugendchors aus Innsbrucks Partnerstadt Grenoble. Sie bringen die „Fête de la musique“ nach Innsbruck. Für das Schlusskonzert, das um 19:30 Uhr beginnt, übt Chorleiter Bernhard Sieberer mit allen Interessierten eine halbe Stunde zuvor. Der Abschluss wird von der Jugendphilharmonie, dem Jugendchor der Musikschule Innsbruck und den Gästen aus Grenoble mitgestaltet. Die Veranstaltung endet um 20:30 Uhr.

Symposium zu „La chanson“ im Vorprogramm

„Mit dem Projekt ‚Innsbruck singt‘ setzt das Kulturamt einen Akzent in Richtung einer aktiven Beteiligung am Kulturgeschehen. Die Premiere im Vorjahr war ein voller Erfolg, der am kommenden Wochenende fortgesetzt werden soll“, erklärt Kulturreferentin Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer. Für die Verpflegung sorgt das Institut „franco-tyrolien d’Innsbruck“ mit französischen Köstlichkeiten sowie das Café Sacher mit österreichischen Spezialitäten. Im Vorprogramm findet am Samstag von 14:00 bis 15:00 Uhr das musikwissenschaftliche Symposium des interdisziplinären Frankreich-Schwerpunkts der Universität Innsbruck statt. Das Thema „La chanson“ wird im Bürgersaal im 2. Stock des Stadtturms behandelt.

Der Eintritt zu allen Programmpunkten ist kostenlos. (SAKU)